Forstwirtschaft
8. Juli 2019

Fast in Vergessenheit geraten

Die Esche ist hart, strapazierfähig und wächst in den heimischen Wäldern. Dennoch ist sie beinahe in Vergessenheit geraten, was vor allem auch die Verarbeitung ihres Holzes betrifft. Unter dem Titel „Rendezvous mit einer Unbekannten – Esche im Innenausbau“ lud daher die Waldbesitzervereinigung Holzkirchen (WBV) kürzlich zum Informationsaustausch mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Holzkirchen, proHolz Bayern und dem Impuls Forst und Holz am Waitzinger Keller in Miesbach ein.