Pressemitteilung

21. November 2019

Mein Vanillekipferl kommt aus dem Wald. Oder wie man aus der Fichte Vanillin gewinnt.

Aus dem Lignin in der Fichte kann man Vanillin gewinnen
- Stephanie von Pfuel backt Vanillekipferl mit proHolz Bayern
- Banales und Verrücktes aus der Holzbasierten Bioökonomie

Am Dienstagabend haben wir zusammen mit Stephanie von Pfuel in München Vanillekipferl gebacken. Frau von Pfuel ist selbst Diplom Forstingenieurin und hat zuhause 1.000 ha Wald. In ihrem Wald stehen Fichten, aber auch viele andere Baumarten. Vorbildlich nutzt sie ihr eigenes Holz für eine Hackschnitzelheizung, die ihr gesamtes Anwesen wohlig warm hält. Viele Festmeter Holz werden aber auch weiterverkauft. So ganz genau weiß dann aber kein Waldbesitzer, was mit seinem Holz passiert. Gut möglich aber, dass die Fichten aus dem Pfuel´schen Wald, im Labor in seine Einzelbestandteile gespalten werden, um dann aus der Cellulose Papier oder aus dem Lignin Vanillin zu machen. Durch chemische Prozesse kann man Lignin so weit spalten und verändern, dass es die selbe chemische Struktur wie Vanille bekommt. Aus 100 kg Fichtenholz kann so 3 kg Vanillin gewonnen werden.

Pressebilder

Pressekontakt

Eva Veit
Leiterin proHolz Bayern

proHolz Bayern
Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern gGmbH
Max-Joseph-Straße 8 | 80333 München

Tel: +49 89 26209332 2
Mail: veit@proholz-bayern.de