Holzbau
10. Januar 2018

„Wohnen für alle“ setzt auf Holz.

Im Rahmen des Wohnungsbausofortprogramms der Stadt München „Wohnen für Alle“ hat die kommunale Wohnungsbaugesellschaft GEWOFAG im letzten Jahr 3 Gebäude mit insgesamt 227 Wohneinheiten fertiggestellt. Alle Gebäude wurden in Holz- bzw. Holzhybridbauweise errichtet.

Die Holzfassaden der neuen GEWOFAG-Gebäude an der Schittgablerstraße (Foto: Roland Weegen).

Den Anfang machte das Pilotprojekt „Wohnen am Dantebad“, bei dem erstmals ein Parkplatz überbaut wurde, ohne diesen in der Nutzung einzuschränken. So konnte eine bereits versiegelte Fläche doppelt genutzt werden. Der neue Wohnkomplex steht auf einer Betonrahmenkonstruktion mit Stahlbetondecke. Die darüber liegenden 4 Stockwerke sind in Holz-Systembauweise gefertigt. „Wir haben mithilfe der Holz-Systembauweise die Bauphasen deutlich verkürzt und gleichzeitig eine hohe Qualität sichergestellt“, resümierte Dr. Klaus-Michael Dengler, Sprecher der Geschäftsführung der GEWOFAG in einer Pressemitteilung. Durch den hohen Vorfertigungsgrad der Holzbauelemente konnten die 4 Stockwerke in nur 8 Wochen montiert werden. In weniger als einem Jahr wurden so 100 Wohneinheiten am Dantebad realisiert.

Die Anlage ist eingebettet in viel Grün, mit Obstbäumen, einem Nutzgarten und Spielplatzflächen (Foto: Roland Weegen).

Auch das zweite Bauprojekt im Rahmen „Wohnen für Alle“ an der Münchner Bodenseestraße wurde dank Hybridbauweise aus Holz und Stahlbeton in einer sehr kurzen Bauzeit fertiggestellt. Die beiden U-förmig gestalteten Gebäude haben eine Holzfassade, sind 3 – 5 Geschosse hoch und beherbergen 81 Wohnungen. Mit dem Wohnkomplex in der Schittgablerstraße konnte die GEWOFAG auch das 3. Projekt im Wohnungsbausofortprogramm binnen einer Jahresfrist realisieren. „Die beiden GEWOFAG-Objekte am Dantebad und an der Bodenseestraße zeichnen sich durch einen hohen Vorfertigungsgrad aus. Diese guten Erfahrungen haben wir auch hier genutzt und die Gebäude in Holzsystembauweise erstellt. So konnten wir binnen Jahresfrist fast 50 bezahlbare Wohnungen schaffen, die sich harmonisch in ihr Umfeld einfügen“, so der Sprecher der GEWOFAG Geschäftsführung, Dr. Klaus-Michael Dengler.